Gegenwart

Unser Verein zählt ca. 45 aktive und knapp 200 passive Mitglieder von denen knapp 70 Ehrenmitglieder sind. Aus den Reihen von 1967 sind heute noch zwei Musiker aktiv im Verein. Diese sind Egon Mittenmüller am Schlagzeug, sowie Edgar Ritter.

 

Der Verein ist stolz auf ihre Musiker in Ausbildung, welche zum Teil von Musikern aus den eigenen Reihen ausgebildet werden. Einige Schüler werden von unserem Dirigenten Stefan Polap ausgebildet. Der Verein bildet an allen Instrumenten, von der Blockflöte über das Schlagzeug, bis hin zur Tuba, aus.

 

Das Jugendorchester der "Bläserjugend im Musikverein Goldscheuer e. V.", einem eigenständigen Verein mit eigener Satzung und Vorstandschaft, kann sich über die aktiven jungen Musiker freuen, die zum Teil auch schon im "großen" Orchester mitspielen. Geprobt wird in dem, größtenteils in Eigenarbeit sanierten Probelokal in der Kulturfabrik in Goldscheuer. Geprobt wird am Dienstag Abend von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr.

 

Damals...

Der Ortsteil Goldscheuer stand in den 60er Jahren immer mehr im Mittelpunkt politischer, kirchlicher und vor allem sportlicher Veranstaltungen. Diese Entwicklung und vor allem die Tatsache, dass man bei derartigen Zusammenkünften oft auf das Mitwirken einer Kapelle verzichten musste, brachte Edmund Marzluf auf den Gedanken, mit der Jugend zu musizieren.

 

Mit einer Jugendkapelle fing alles an

Den eigentlichen Ausschlag zur Gründung einer Jugendkapelle gab ein Kinderumzug an Fastnacht 1960 in Goldscheuer, welcher ohne Musik durchgeführt wurde. Edmund Marzluf war durch sein Mitwirken in anderen Kapellen in der Lage, den jungen Musikfreunden die nötigen Grundbegriffe beizubringen. Mit einer Trompete, die Peter Higel erhielt, begann er im April 1960 sein Werk. Nach einiger Zeit kamen Alfred Bader und Otmar Fehrenbach mit zwei weiteren Trompeten dazu. In der Folgezeit konnte Edmund Marzluf immer mehr Jungen und Mädchen für die Musik begeistern. Die Übungsstunden hielt er größtenteils in seiner kleinen Schuhmacher-Werkstatt ab (einer schlug das Leder und ein zweiter die Trommel dazu im Takt).

 

Mit dem "Bettelmarsch" durch die Gemeinde

Die finanzielle Lage bereitete damals die größten Sorgen, da keinerlei Mittel vorhanden waren, um die notwendigen neuen Instrumente und Noten anzuschaffen. Doch man gab nicht auf und suchte immer wieder nach neuen Wegen. Nach harten Proben, bei denen Heinz Töpfer eine Zeit lang helfend zur Seite stand, spielten dann die jungen Musiker mit großer Begeisterung ihren ersten Marsch, dem sie den Spitznamen "Bettelmarsch" gaben, der seiner Zeit schon seine Richtigkeit hatte, denn mit diesem Musikstück wurden Straßen- und Haussammlungen durchgeführt. Dank der Spendenfreudigkeit der Bevölkerung in den beiden Ortsteilen Goldscheuer und Kittersburg sowie durch Kauf von Musikinstrumenten durch die Eltern der Musiker war es möglich, den Klangkörper der Kapelle nach und nach auszubauen.

 

Erfolgreiche Jungmusikerinnen und Jungmusiker unterwegs

In den folgenden Monaten und Jahren nahm die Jugendkapelle an verschiedenen Musikfesten in den Kreisen Kehl und Offenburg sowie im benachbarten Elsass mit großem Erfolg teil. Auch am Umzug anlässlich der Herbstmesse 1963 in Offenburg wirkte die Kapelle mit. Seit dieser Zeit traten sie mit dem Namen "Rheinkosaken" auf und lösten bei der Bevölkerung immer große Begeisterung aus. Das Auftreten der jungen Musiker bewirkte, dass auch in den umliegenden Gemeinden Jugendkapellen gegründet wurden, die im Gegensatz zu unserer einen starken Rückhalt in ihren Musikvereinen fanden.

 

Der Musikverein wird gegründet

Da der Aufbau, die Gestaltung und nicht zuletzt die finanzielle Lage immer schwieriger wurden, erklärten sich die Sportfreunde Goldscheuer 1964 bereit, die Jugendkapelle als selbstständige Abteilung aufzunehmen. Zusammen bemühte man sich nun um einen Dirigenten. Anton Menzer aus Hesselhurst wurde gewonnen und auch der Präsident des Hanauer Musikverbandes, Herr Heymann, nahm sich nahezu zwei Jahre der Kapelle an. Ihm folgte wieder Anton Menzer.

Um der Kapelle einen noch wirksameren Rückhalt zu geben, wurde am 18. März 1967 der Musikverein "Rheinlust" Goldscheuer e.V. gegründet.